50 Jahre Tennis in Hoisbüttel!

Danke Harald! Ehrenmitgliedschaft des Hoisbütteler SV für Harald Memmert!

 

Auf der Jahreshauptversammlung des Hoisbütteler Sportvereins erhielt Harald Memmert jetzt die höchste Auszeichnung des Vereins, die Ehrenmitgliedschaft.

 

Seit vielen Jahren hat er sich ehrenamtlich als Jugendwart und aushilfsweise als Trainer in der Tennisabteilung engagiert.

 

Der ehemalige Technische Oberamtsrat (wie Ingenieur) der Telekom war selber bis zu seinem 50.Lebensjahr aktiver Fußballspieler, der dann mit 60 Jahren angefangen hat, seinen Jugendtraum zu verwirklichen, das Tennisspiel zu erlernen, und 1998 in die Tennisabteilung des Hoisbütteler Sportvereins eingetreten ist.

 

2001 hat er dann das Amt des Jugendwarts mit damals 25 Kindern übernommen, heute sind es ca. 120 Kinder aller Altersklassen und Spielstärken. Ein Glücksgriff für den Verein. Harald Memmert lebt für das Jugendtennis. Aus dem anfänglichen Hobby ist eine echte Leidenschaft geworden.

 

Fast jeden Tag in der Woche ist und war er für die Tennisabteilung aktiv. Mit sehr großem Engagement wurden Kinder, Jugendliche und Eltern von ihm betreut. Er übernahm auch fast immer alle Fahrdienste für die Jugendmannschaften während ihrer Medenspiele und organisierte für die Kinder die Ferienaktionen zum Tennisstadion am  Rothenbaum.

 

Auch für viele Erwachsene war er die erste Kontaktperson auf dem Platz oder in der Halle, um ihnen die Angst vor dem Tennisschläger zu nehmen und gab ihnen gerne kostenlos die ersten Tennisstunden.

 

Von 2011 bis 2013 übernahm er sogar in Doppelfunktion das Amt als zweiter Vorsitzender und Jugendwart der Tennisabteilung.

 

 

 

 

 

 

Vorgeschlagen für diese Ehrung wurde er von den Abteilungsmitgliedern. 

 

Personen, die sich so außergewöhnlich engagieren, müssen auch mal geehrt werden.

 

Und Harald Memmert ist solch eine Person, so Siegfried Höchst, der 1. Vorsitzende des HSV bei der Übergabe der Ehrenurkunde! (siehe Foto)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der geehrte blieb in seiner Dankesansprache bescheiden. Nach meiner Pensionierung habe ich als Jugendwart einfach meine Erfüllung gefunden. Er gehe offen auf Menschen zu, kann gut zuhören und die Kinder mit viel Einfühlungsvermögen an das Tennisspielen heranführen.

 

Er bräuchte dafür im Grunde keine Ehrung. Seine Schützlinge hätten Vertrauen zu ihm, ebenso die Eltern, das sei schon die größte Auszeichnung die man erhalten kann. Man bekomme für sein Engagement so viel zurück, so Harald Memmert.

 

Er bedauere es sehr, dass er jetzt aus gesundheitlichen Gründen etwas kürzer treten müsse und wünscht seiner kommissarischen Nachfolgerin Patricia Heidel eben so viel Spaß und Freude an diesem Ehrenamt.

 

Abschließend erhielt Harald Memmert von der Tennisteilung noch einen selbst erstellten Bildband mit den Fotos seiner derzeitigen und ehemaligen Tennisjugendlichen und Mitspielern.

 

Wilfried Bäumler

 

 

 

 

Ein kleiner Rückblick:

 

 

 

 

Bei seiner Lieblingsbeschäftigung - Die ersten Versuche mit dem Ball.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit den Jugendlichen am Rothenbaum!

 

 

Zurück zur Seite:

<<< Start <<< / Archiv 2017 /