Achtung: Neue Coronavorgaben ab dem 12.1.2022 . Weitere Informationen unter HTC - News.

Herren 60: Knappst daneben ist auch vorbei – 2:4 Niederlage beim SSC Hagen Ahrensburg!

 

Da haben wir uns noch lange nach Spielende geärgert. Aus dem erhofften 1. Sieg wurde nichts, aber zumindest ein Remis war zum greifen nah.

 

Bei den Einzeln lief es alles andere als gut. Simon May, Thomas Brott und Reiner Basowski mußten sich alle mehr oder weniger klar geschlagen geben. Lediglich Uli Niedergesäß konnte sich im Matchtiebreak durchsetzen. Damit hielt Uli uns die Chance auf ein Remis durch 2 Doppelsiege offen. Ferner haben wir uns alle gefreut das Uli nach einigen Matches gegen Spieler mit hoher LKZ (12-15) endlich als Sieger vom Platz ging.

 

Die große Hoffnung lag also mal wieder auf den Doppeln – und das nicht unbegründet. Haben wir doch schon oft in den Doppeln noch was gerissen. Die Hoffnung stieg nachdem Reiner und Thomas im 2. Doppel sich im Matchtiebreak durchsetzen konnten.

 

Die Resthoffnung ruhte also nun auf dem 1. Doppel mit Uli und Günther Allmang. Ein Match mit kuriosem Verlauf. Den ersten Satz verloren wir klar. Im 2. Satz die Wende: Sieg. Also ging es mal wieder in den Matchtiebreak. Nachdem Uli und Günther hier mit 1:7 bereits deutlich zurücklagen war die Hoffnung fast auf dem Nullpunkt. Aber die beiden gaben sich nicht auf und kämpften sich auf 8:8 wieder ran. Letztlich ging der Matchtiebreak aber mit 9:11 an die Gegner. Besonders ärgerlich durch einen Doppelfehler.

 

Damit war der Traum vom Remis ausgeträumt und wir müssen jetzt im letzten Spiel gegen Großhansdorf die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen.

 

Günther Allmang

 

Zurück zur Seite:

<<< Start <<< / Archiv 2018 /